Kinesiologische Lernberatung – 
                                    für Groß und Klein

Ist das Ihre Vision?

Sie selbst

  • funktionieren nicht wie ein Computer, sondern sie fühlen sich lebendig?
  • wissen klar was sie wollen und können sich auch im Guten durchsetzen?
  • können Ihr Leben lenken und für sich und Ihre Angehörigen gut sorgen?

Ihr Sohn / Ihre Tochter

  • geht gerne zur Schule und hat Freude am Lernen und dem Miteinander?
  • entdeckt seine / ihre Fähigkeiten und entwickelt diese mit Freude,  Geduld und Ausdauer weiter?
  • ist unabhängig von dem, was Freunde und Kumpels oder auch die Medien oft vorgeben?
  • kann sich im schulischen Kontext behaupten und seinen eigenen Weg gehen?
  • kann mit Erfolgen und Misserfolgen gleichermaßen gut umgehen?
  • macht sich selbst zum Maßstab seines Handelns im positiven Sinne?


Kleine Kinder lieben es zu lernen. Lernen ist eine der wichtigsten Grundlagen auf dem Weg zu Selbständigkeit und Autonomie. Kein Misserfolg kann sie daran hindern laufen zu lernen, Fahrrad fahren zu lernen, ... sich Stück für Stück ihre Freiheit zu erobern.

Bei Schülern wird Lernen oft nur mit Notendruck verbunden. Leistungsdruck, Zeitdruck und Konkurrenzdruck können Versagensängste und Unlust aufbauen, Misserfolgsorientierung stellt sich ein.
Auch Erwachsene kämpfen oft mit negativen Erfahrungen aus eigener Schulzeit / Kindheit.

Die Freude am Lernen geht verloren – 
das Resultat ist Stress.

Im Stressmodus kann unser Gehirn nicht zielorientiert und effizient arbeiten, es ist nur auf Überlebensstrategien ausgerichtet, die uns an der Erreichung unserer Ziele im Dschungel der modernen Welt eher hindern, als dass sie uns dienen. Der Sinn und das Gespür für die Richtigkeit des eigenen Handelns geht verloren. 

Die Kinesiologie spricht von einem blockierten System und eröffnet als Biofeedback-Methode Wege, die den Menschen bewusst und mit all seinen Sinnen mit sich selbst in Berührung bringt, ihn in eine innere Balance zurück führt. So wird der Mensch, der sonst meist objektzentriert lernt, selbst zum Subjekt seines Lernens. Er lernt sich und sein Wesen besser kennen, versteht besser, warum er wie denkt, fühlt, handelt. Ist er mit sich selbst im Reinen, steigert er somit seine Auffassungsgabe und seine Leistungsfähigkeit - eben weil er sich selbst erkennt.

"Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung" - wie eine alte Weisheit besagt. 

In diesem Sinne kann sich der Bildungsbegriff des großen Philosophen Kant, des Humanisten Humboldt und des Reformpädagogen Pestalozzi leichter verwirklichen, die sich einig darin sind, dass der Mensch im humanistischen Sinne erst sich und seine eigenen inneren Werte bilden können muss, damit er in verwantwortungsvoller Weise ein vollwertiges Mitglied in einer demokratischen Gesellschaft werden und seinen Platz finden kann. 

Die Kinesiologie kann den kleinen wie auch den großen Menschen darin unterstützen, dem eigenen Lebens-Sinn nachzuspüren und konsequent mit Kopf, Herz und Hand zu lernen und zu handeln, um es mit den Worten
des Schweizer Pädagogen H. Pestalozzi (1746 -1827) auszudrücken. 

Der Weg des Lernens und Lebens gestaltet sich selbst-bewusster und damit motivierender, kreativer und sinnvoller.
Ausgehend vom Bildungsbegriff  Immanuel Kant's (1724 – 1804)  verwirklicht sich Bildung als ... (Selbst-) „Erziehung zur Persönlichkeit, Erziehung eines frei handelnden Wesens, das sich selbst erhalten, und in der Gesellschaft ein Glied ausmachen, für sich selbst aber einen inneren Wert haben kann.“ *

Als Lehrerin für den Primarbereich, für den Sekundarbereich sowie auch als begleitende Kinesiologin möchte ich eine Brücke schlagen zwischen Bildungsidealen und erlebtem Alltag.

Durch meine 20-jährige Erfahrung als Lehrerin kann ich Ihnen helfen, das Wesen Ihrer Problematik klarer zu erkennen. Als Kinesiologin kann ich Sie darin unterstützen, geeignete Lösungswege für sich zu finden und einzuschlagen, um dem Wesentlichen in Ihrem Leben zu folgen.  

Das Modell der Kinesiologie nach John Thie arbeitet in einem pädagogischen und begleitenden Konzept.

So kann die kinesiologische Lernberatung darin unterstützen dem Schüler/der Schülerin folgende Themenkomplexe, die sie am erfolgreichen Lernen hindern,  mit allen Sinnen zu durchleuchten, diese zu klären und damit die Selbstverantwortung und in Folge die Selbststeuerung zu stärken:

  • die eigene Position in der Schule / zur  Schule /
    Bildungserfahrungen in der Familie
  • die Beziehung zu Mitschülern / zum Lehrpersonal
  • innere und äußere Konflikte
  • die Ansprüche durch Bildungsstandards (zu hoch / zu niedrig?)
  • Lern- und Leistungsproblemen vielfältiger Art und Ursache
    (Selbst- Organisationsprobleme, Konzentrationsprobleme, Verständnisprobleme, fehlende Zielorientierung, Motivationsschwäche, Motivationsmangel)
  • Probleme in der Wahrnehmung (sehen, hören, spüren ...)
  • somatischen Reaktionen auf erlebten negativen Stress
  • Ängsten (Versagensängsten, Prüfungsängsten, allg. Ängsten,...)
  • Schulfrust und Lernverweigerung
  • fehlende Selbststeuerung (durch mangelnde Selbstkontrolle)
  • Abhängigkeiten / Süchte
  • Sinnkrisen allgemeiner Art


Allen kinesiologischen Balancen ist gemeinsam:

Das Augenmerk gilt nicht der Problemorientierung oder einer Diagnostizierung, sondern vielmehr der Resourcen- und Zielorientierung.   

* R.D.Precht: Anna, die Schule und der liebe Gott, München 2015, S. 28