Systeme in Balance 

In der Psychologie ist es längst nichts Neues mehr, dass ein Mensch nicht isoliert von seiner Umgebung und von den ihn prägenden Systemen betrachtet werden kann.

Das "So-Sein" eines Menschen ist somit immer auch abhängig von seinen ihn umgebenden Mitmenschen und den vorherrschenden Beziehungsmustern.
Das ist in erster Linie die Familie, weitergehend aber auch das Freundessystem und das System, in dem der junge Mensch in der Schule landet - nämlich der Klassenverband.

Hier werden Rollen entwickelt, die sich unter Umständen sehr negativ auf die Entwicklung, das Lernen und das Leben auswirken können. Diese Rollenmuster, die in der Familie und in der Schule entwickelt werden, wirken hinein bis ins Erwachsenenalter. Nun könnte man meinen, dem wäre der Mensch schicksalhaft ausgeliefert?

Einen systemischen Blick auf die jeweilige Lebenssituation zu werfen, kann sehr hilfreich sein bei der Lösung von Problemen.

Auch hier unterstützt der Muskeltest als Biofeedback-Methode und verhilft zu einer ganzheitlichen Betrachtungsweise und ganz individuelle Lösungswege können gefunden werden.
Im Zentrum der Lösung steht wie immer der Klient / die Klientin selbst.

Die Systeme, in denen wir stehen, können wir oft vielleicht nicht unmittelbar verändern. Wohl aber den Umgang mit ihnen. Vor allem ist es für den Einzelnen wichtig zu erkennen, dass es sehr wohl Möglichkeiten des Einflusses gibt. Diesen Einfluss kann der Mensch zunächst in erster Linie nur auf sich selbst nehmen, langfristig durchaus auch auf die ihn umgebenden Systeme. Wichtig ist als 1. Schritt die positive Veränderung der eigenen Person oder deren Verhaltensmuster. So können weitere Schritte entwickelt werden, die langfristig aus problematischen Lebensituationen herausführen.

Systemische Aufstellungsarbeit kann sich auf Familiensysteme beziehen, ebenso auf Organisationen (Berufliche Aufstellung) oder aber bezogen auf besondere Begriffe - als Energieaufstellung. So kann man sich mit Begriffen, wie Liebe, Glück, Freude, ... in einer Aufstellung gemeinsam auseinandersetzen und einen Blick darauf werfen, wie diese Aspekte im eigenen Leben ihren Platz finden.